Neue Stellenanzeigen



Ab 01.09.2017
ErzieherIn/HeilerziehungspflegerIn für unsere
heilpädagogischen Wohngruppen in Vollzeit
(Näheres hier:)

Ab sofort
Hortleitung m/w für einen Kinderhort mit ca. 30 Wochenstunden als Elternzeitvertretung
(Näheres hier)

Ab 01.09.2017 
ErzieherIn/KinderpflegerIn in einem unserer Kinderhorte in Teilzeit
(Näheres hier)

Ab 01.09.2017
KinderpflegerIn für eine Kinderkrippe in Teilzeit
(Näheres hier)

Für Wintersemester 2017/2018:
Praktikumsplatz in Vollzeit für StudentInnen der Sozialen Arbeit (Praxissemester)
(Näheres hier)

Jungen II: gemeinsam Auspowern, das macht uns Spaß

Trotz schlechtem Wetter wird es bei uns nicht langweilig!

Wir springen und rennen um die Wette. Dies bietet sich super in der hausinternen Sporthalle an und Spaß ist auch bei schlechtem Wetter garantiert.

IMG 5890 1024



IMG 5900 1024

Ausgepowert konnten die Jungen das Wochenende ausklingen lassen!

Mädchen I: Ausflug mit dem Freundeskreis zum Kletterwald am Ellertshäuser See

Wir waren mit dem Freundeskreis im Kletterwald am Ellertshäuser See. Der Kletterwald heißt „Nordwärts“. Am Anfang wurde uns erklärt auf was man alles aufpassen muss und wie man sich sichert.



Eingeladen hatte uns (17 Kinder und Jugendliche) der Freundeskreis. Das sind Leute, die Geld spenden, damit sowas möglich ist oder sich Zeit nehmen, so etwas mit uns zu unternehmen. Es gibt drei Wege: Kinderparcours (4 – 9 Jahre), Jedermannsweg (9 – 99 Jahre) und der Höhenweg (ab 16 Jahre).
Jeder hat dabei seine eigenen Ängste zu überwinden. Wie man auf den Bildern sehen kann, war es nicht nur total spannend, sondern machte auch Spaß. Zum Schluß wurde es sogar lecker.



Denn Herr Helferich hatte auch für jedes Kind Käse- und Wurstbrote und sogar Kuchen , Muffins und Getränke dabei.

Vielen Dank für diesen schönen Tag!

Tanja Dreßler (12) und Manfred Manger (Erzieher)

IWG Johanneum: Ausflug ins Handthal

Am Sonntag, den 12.03.2017 machten sich sechs Jungs und ein Erzieher der IWG Johanneum, auf den Weg in den Steigerwald, genauer gesagt ins Handthal, dem höchstgelegenen Weinanbaugebiet Deutschlands.

Dort angekommen ging es erst einmal zu Fuß auf die 442 m hochgelegene Stollburg und die Jungs durften eigenständig die Mauern der Stollburgruine erkundigen.



Nach einer kurzen Aufklärung über die Geschichte der Burg, ging es dann weiter zu dem wunderbaren Aussichtspunkt, vom dem aus die Jungs weit in die Ferne blicken konnten, zu Ruhe kamen, sich von den lauten Stadtgeräuschen erholten und ein paar „Selfies“ schossen.

Im Anschluss lief die Gruppe dann über den ca. 3 Km langen Wanderweg ins Tal hinunter und besuchte noch die freilaufenden Rehe der Pension Margarete.

Da wir auf dem Rückweg noch ein wenig Zeit hatten, hielten wir in Gerolzhofen an den Hörnauern Seen an und beobachten noch ein wenig die Natur, genossen die Ruhe beim Vogelgesang und machten uns dann auf den Heimweg.

Kasperltheater im Sinnberg-Kindergarten



Die Kinder des Sinnberg-Kindergartens hatten Besuch vom Kasperl. Die mobile Bühne des Kaspertheaters „Villa Kunterbunt“ war auf der Heimreise von Ihrer Bayerntour nach Bremen und legte einen Zwischenstopp bei uns im Turnraum ein. Eingeladen waren auch die Vorschulkinder vom Maria-Stern-Kindergarten in Hausen.

Für jedes Kind hatte die freundliche Kartenverkäuferin einen Eintrittsstempel. Dies zeigt deutlich die Wertschätzung, die jedem einzelnen Kind entgegenbracht wird. Nachdem alle Kinder im „Theater“ Platz genommen hatten, begrüßte sie der Theaterleiter und erlebte zufriedene Kindergesichter.

Das Kasperltheater spielte die Geschichte „Die Schatzsuche“. Gretel findet eine Schatzkarte und machte sich gemeinsam mit Kasperl und Seppel auf die Suche nach dem Schatz. Aber sie haben nicht mit dem Räuber Urian gerechnet.

Die Phantasie der Kinder wurde in dem Stück angeregt. Sie konnten in eine Rolle hineinschlüpfen und die Abenteuer von Gretel, Kasperl und Seppel miterleben. Den langsamen Bildern und der einfachen Sprache folgten alle sehr gut.

Das gemeinsame Lachen und die Beteiligung an der Geschichte machte den Kindern sichtlich Spaß. So zum Beispiel mussten die Kinder den Kasperl warnen, wenn der Räuber Uriel in der Nähe war. Mehrere Male war es sehr laut, weil die Kinder immer wieder zur Aktivität aufgefordert wurden.

Natürlich ging die Geschichte gut aus, Kasperl und Gretel fingen den Räuber und brachten den Schatz in Sicherheit.

Um wieder im Kindergartenalltag ankommen zu können, bekam jedes Kind zum Abschluss ein Bonbon aus dem Schatz. Die Spannung fiel von den Kindern ab und sie hatten im Laufe des Vormittages noch viel zu erzählen.

Pfingsfreizeit Jungen I



Österreich wir kommen!

So in etwa lautete das Motto der Wohngruppe Jungen 1 von der diesjährigen Pfingstfreizeit. Da es uns letztes Jahr so gut in den Bergen gefallen hat, war die Entscheidung ziemlich schnell klar, dass es hier nochmal hingehen soll. Nachdem wir letztes Jahr dem Kleinwahlsertal einen Besuch abgestattet hatten, entschieden wir uns dieses Jahr für das Zillertal in Tirol. Die Vorfreude war groß und am Montag, den 12.06.17 ging es endlich los. Nach dem gemeinsamen Frühstück machten wir uns auf die etwa fünfstündige Fahrt. Es kam uns aber gar nicht so lange vor, da wir nicht einen Stau hatten und mit nur einer Pause recht schnell ankamen. Nachdem wir unser Feriendomizil erreicht und alle ein Zimmer ergattert hatten, ging es erst einmal ans Auspacken. Als dann endlich alle Pflichten erfüllt waren, wollte ein Teil dann schon los, um fürs Abendessen einzukaufen, während ein paar andere lieber da blieben, um sich nach der langen Fahrt auszuruhen. Als die anderen zurückkamen wurde dann auch gleich gekocht und der Abend klang mit einem leckeren Abendessen und einem ersten Erkundungsspaziergang in der näheren Umgebung entspannt aus.

Da am nächsten Tag so gutes Wetter vorhergesagt war, beschlossen wir das in der „Erlebnistherme Zillertal“ auszunutzen. Da wir den Tag ausnutzen wollten, gingen wir auch direkt nach dem Frühstück los. Eine gute Entscheidung, wie sich herausstellte, denn das Schwimmbad hatte wirklich einiges zu bieten. Neben unzähligen Becken drinnen und draußen sowie mehreren Rutschen, gefielen uns am allerbesten die zwei großen Hüpfburgen, das riesige Hüpfkissen und das Trampolin. Vom Springen konnten wir an diesem Tag nicht genug bekommen, einige erlernten sogar einen Rückwärtssalto. Nach so einem langen Tag voller Action und Spaß waren alle abends ziemlich kaputt und so gingen die ersten nach dem Abendessen relativ bald ins Bett. Andere machten nochmal eine kurze Wanderung in der Umgebung, um die Wanderschuhe für die morgige Tour auszuprobieren.

Am Mittwoch mussten wir früh raus, denn ein Pflichtpunkt für einen Österreichurlaub stand auf dem Programm, wir gingen Wandern. So fuhren wir zur Talstation vom Hintertuxer Gletscher. Hier erwartete uns schon der Wanderführer sowie ein paar weitere Touristen. Der Weg führte von einem beeindruckenden Wasserfall über schmale Wege mit grandiosen Aussichtspunkten immer weiter nach oben. Wir liefen teilweise sogar durch einen flachablaufenden Bach, konnten Felsen erklimmen und ein trockenes Flussbett nach besonderen Steinen durchsuchen. Alles in allem waren wir durchweg begeistert und löcherten unseren Wanderführer immer wieder mit Fragen. Nach ein paar Stunden und einigen zurückgelegten Kilometern kamen wir zurück ins Tal. Da wir nun doch etwas geschafft waren, einigten wir uns darauf den restlichen Tag entspannt in unserer Ferienwohnungen mit Spielen und chillen zu verbringen, denn am Donnerstag hatten wir wieder einiges vor.

Am nächsten Tag ging es früh direkt los zur Schau-Sennerei. Dort hatten wir erst eine interessante Führung mit Audio-Guide, bei der wir von oben live bei der Käseherstellung zusehen konnten. Am besten gefiel uns jedoch am Schluss das „Genusslöffeln“. Hier konnten wir so viel leckeren Joghurt und frische Milch probieren, wie wir wollten, ein Traum! Zur Schau-Sennerei gehörte auch noch ein Schau-Bauernhof, zu dem wir dann im Anschluss gingen. Neben den Kühen und den Ziegen gefielen uns hier vor allem die Kettcars und der dazugehörige Parcour. In unzähligen Runden fuhren wir Rennen um Rennen und hatten unglaublich viel Spaß. Zum Abschluss gönnten wir uns dort noch eine österreichische Spezialität und ließen uns Kaiserschmarrn schmecken.

Frisch gestärkt brachen wir dann auf zum Badesee ein paar Orte weiter. Dort erwartete uns ein wunderschöner klarer See mit vielen Springmöglichkeiten. Nach einer ersten dringend benötigten Abkühlung übten die ersten weiter an ihrem Rückwärtssalto und eine andere Gruppe machte sich auf den Weg zum angrenzenden Spielplatz, um dort im Matsch zu spielen. Abends schlossen wir diesen wirklich wunderschönen Tag mit einer Werwolf-Spielerunde in der Ferienwohnung ab, bevor wir alle zufrieden und geschafft ins Bett fielen.
Am nächsten Morgen war es dann auch schon Freitag und damit schon der letzte Tag vor der Abreise. Auf diesen Tag freuten sich die meisten schon ganz besonders, denn heute ging es in den Freizeitpark. Nach einer etwas holprigen und viel zu langen Anfahrt, da ein Teil der Autobahn gesperrt war, wartete ein Park voller Achterbahn fahren, Trampolin springen, klettern und vieles mehr auf uns. Wir konnten vor allem von der Achterbahn nicht genug bekommen und da nicht viel los war, konnten wir auch sehr oft hintereinander fahren. Wie immer auf Ferienfreizeit gingen wir auch an diesem letzten gemeinsamen Abend gemeinsam zum Essen. Wir ließen bei Käsespätzle und Eispalatschinken die Freizeit Revue passieren und wollten eigentlich gar nicht unbedingt wieder zurück.

Doch so wie das immer im Urlaub ist, irgendwann steht die Heimreise an und so fuhren wir nach einem kurzen Frühstück am Samstag wieder zurück nach Schweinfurt und genossen noch das letzte Wochenende, bevor am Montag die Schule wieder anfing.

Spende von Tupperware Bezirkshandlung an Haus Marienthal

Von Tupperware Bezirkshandlung:
"Das Ergebnis unserer Herzaktion in der Bezirkshandlung Schweinfurt:
Wir freuen uns, dem Haus Marienthal in Schweinfurt durch den Verzicht unserer Provisionen eine Spende in Höhe von 1111€ überreichen zu dürfen!
Schöne Grüße an die Kids und Danke an mein ganzes Team für die liebe Unterstützung. Wir hoffen, dass wir einen kleinen Beitrag für die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen leisten konnten."


 Mach-Party-Tupperware (auf dem Foto: Frau Lang Angelika vom Haus Marienthal und Katja Streit)

Wir bedanken uns im Namen aller Kinder und Jugendlichen für die großzügige Spende.

In der heutigen Zeit ist dies nicht mehr selbstverständlich und wir freuen uns sehr,
dass das Team der Tupperware Bezirkshandlung Schweinfurt sich für unsere Einrichtung
entschieden hat.

Mädchen II: Ausflug zum Baggersee

Ein schöner Frühlingsausflug zum Baggersee in Schweinfurt!

Wir genossen die ersten Sonnenstrahlen und liefen gemeinsam um den Baggersee. Die Mädchen hüpften auf dem Trampolin, spielten gemeinsam und freuten sich über ein Eis zum Abschluss.


DSC 1186 1024
DSC 1189 1024

Mädchen II: Kurzfreizeit in Thüringen

Recht spontan beschlossen wir vom 21.-23.10. zu einer Wochenendfreizeit aufzubrechen. Nach einigem Suchen konnten wir eine schöne Finnhütte an der Bleilochtalsperre in Thüringen finden.


Nach knapp zwei Stunden Fahrt kamen wir am Freitag gegen 18.00 Uhr an unserer Unterkunft an. Schnell machten wir es in unserer kuscheligen Hütte gemütlich und verbrachten den ersten Abend mit gemeinsamen Spielen.

Leider machte uns das Wetter am Samstag einen Strich durch die Rechnung und so mussten wir unser geplantes Programm kurzfristig ändern. Nach einigen Überlegungen und Dank der modernen Technik (Internet :-)) ging es am Vormittag los Richtung Saalfeld. Dort verbrachten wir einen wunderschönen Tag rund um die Feengrotten (Museumserkundung, Führung durch die Feengrotte und abschließender Besuch des Feenwäldchens). Am Ende machten sich alle noch auf Schatzsuche und konnten einige Edelsteine schöpfen.




Zum Ausklang konnten sich unsere „Feen“ am Beauty Abend mit Gesichtsmasken und Nail Styling selbst verwöhnen.
Viel zu schnell war es Sonntag und es blieb uns nur noch Abschied zu nehmen und die Freizeit mit einem gemeinsamen Mittagessen auf dem Heimweg ausklingen zu lassen.

Schön war´s und wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen an der Bleilochtalsperre!

Mädchen I: Wochenende in der Kissinger Hütte

Auch in diesem Jahr verbrachte die Gruppe Mädchen 1 das 2. Oktoberwochenende in der Kissinger Hütte. Nach  Ankunft,  Vorbereitung der Schlafplätze und bestandener  Feuerleiterübung machten wir  es uns mit Brotzeit und Brettspielen gemütlich und verbrachten so den ersten Abend auf der Hütte.

Trotz des schlechten Wetters ließen wir uns die gute Laune nicht verderben und verbrachten unseren Samstag mit lustigen Gruppenspielen, Holzhacken, Feuermachen und Lagerbau im Wald und in der Hütte.



Nachdem das Lagerfeuer endlich brannte ließen wir  unser Wochenende mit leckeren gegrillten Marshmellows und schaurigen Gruselgeschichten ausklingen.


Wir freuen uns schon alle aufs nächste Mal !

Gruppenbild 800


AWG Forst: Besuch des Baumwipfelpfades in Ebrach

An einem sonnigen Fast-Frühjahrssonntag Anfang März besuchten wir mit der gesamten Wohngruppe den Baumwipfelpfad in Ebrach.

Mit ca. 3 km Laufweg machten wir uns vom Parkplatz Handthal aus Richtung Baumwipfelpfad auf den Weg .
Nachdem wir dann den eigentlichen Pfad erreichten, erwartete die Gruppe der 1150 Meter lange, aus Lärche gebaute, 26 Meter hohe Erlebnispfad. Auf diesem fanden sich einige Stationen, welche den Jungs auch etwas Abenteuer bereiteten.

Der absolute und im wahrsten Sinne Höhepunkt war der 42 Meter hohe Turm.
Einige der Jugendlichen hatten mit einem sehr mulmigen Gefühl oder gar Höhenangst zu tun. Der Wind tat sein Übriges.
Doch ihr Mut wurde mit einem sensationellen Blick über das Steigerwaldgebiet und einer ganz neuen Perspektive über den Baumwipfeln belohnt. Da waren sogar die Jungs mal sprachlos.

Trotz kleiner Wanderung und doch etwas kälteren Temperaturen als eingeschätzt, hatten die Jungen und die begleiteten Erzieher großen Spaß an diesem Tag.

Da hat der Sonntagsbraten dann auch gleich viel besser geschmeckt ?

Haus Marienthal gGmbH
Evangelische Kinder- Jugend und Familienhilfe Schweinfurt
Am Oberen Marienbach 7, 97421 Schweinfurt, Tel: 09721  72840, Fax: 09721 728435