1-Ueber-uns-Haus-Marienthal-Header

Jugendliche aktiv gegen Vorurteile

Jugendliche aktiv gegen Vorurteile –
Das Haus Marienthal nahm am Medienprojekt teil: Zwölf Mädchen und Jungen erstellten Radio- und Videobeiträge



An zwei Tagen in den Pfingstferien nahmen einige Jugendliche aus dem stationären Bereich am Projekt „Aktiv gegen Vorurteile“ teil. Hierzu bekamen sie Unterstützung von Elke Michaelis vom JFF Institut für Medienpädagogik, welche das Projekt in ganz Bayern anbieten. Sie ist dafür extra aus München angereist, um die Radiogruppe zu übernehmen. Außerdem war noch Lambert Zumbrägel aus Würzburg mit dabei, um die Gruppe im filmischen Bereich zu unterstützen. Bei dem Projekt ging es in erster Linie nicht um Medien an sich, sondern um Inhalte. Durch die Medien wurde es aber für die Kinder so hochattraktiv, dass auch ein gelungener Zugang zum Thema Vorurteile geschaffen werden konnte. Als oft betitelte „Heimkinder“ mussten einige der Jugendlichen Vorurteile schon am eigenen Leib erfahren und lernen, damit umzugehen. So fiel ihnen der Einstieg in das komplexe Thema recht leicht.





Nach dem gemeinsamen Auftakt, teilten sie sich in zwei Gruppen auf, die Radio- und die Videogruppe. In den jeweiligen Gruppen beschäftigten sie sich nochmal genauer mit dem Begriff „Vorurteile“ und überlegten, wie sie das in eine interessante Geschichte für einen Radio- bzw. einen Videoclip packen könnten. Die Videogruppe entschied sich recht schnell für das Vorurteil „Blond gleich blöd“, wie auch der gleichnamige Titel des fertigen Clips, lautet. Die Radiogruppe hingegen beschäftigte sich mit Vorurteilen zu dem Thema „arm und reich“, wozu sie dann auch direkt eine erste Umfrage im Haus und Umgebung machten. Hier konnten sie erste Erfahrungen im Umgang mit dem Profi-Equipment wie Mikrofon und Aufnahmegerät machen. Im Gegensatz dazu, startete die Filmcrew damit, erste Aufnahmen zu machen. Sie entschieden sich für das Tablet als Filmkamera, da hier der Umgang sowie das Schneideprogramm recht simpel waren.



Nach zwei Tagen harter Arbeit bei bis zu 30 Grad fanden sich einige Profis unter den Teilnehmern. Gekonnt beherrschten sie nach kurzer Zeit das nicht allzu einfache Schneideprogramm und konnten die erforderlichen Geräte mühelos bedienen. So war dann auch irgendwann alles fertig für die Präsentation. Ganz stolz und aufgeregt, konnten die zwei Gruppen vor versammelten Publikum, bestehend aus den anderen Wohngruppen und Erziehern des Hauses, ihre Werke präsentieren. Viele konnten neue Talente als Schauspieler, Moderator oder in den zahlreichen Rollen hinter den Kulissen entdecken und sich außerdem mit dem Thema Vorurteile, mit dem sie selbst auch leider immer wieder negativ konfrontiert sind, beschäftigen. Zu finden sind diese auch auf der Homepage von „Aktiv gegen Vorurteile“.


 
Haus Marienthal gGmbH
Evangelische Kinder- Jugend und Familienhilfe Schweinfurt
Am Oberen Marienbach 7, 97421 Schweinfurt, Tel: 09721  72840, Fax: 09721 728435